Fahrradtour durch die nördliche Archeregion
Ausgeschildert
37 km

Skudden, Lachshühner und rotes Wollschwein

Auf der 37 km langen Rundtour durch die nördliche „Arche-Region“ kann man die Vielfalt von alten gefährdeten Nutztierrassen kennenlernen. Da begegnet man Bunten Bentheimer Schweinen, Skudden, roten Wollschweinen genauso wie Englischen Parkrindern und Lachshühnern. Verschiedene Höfe haben sich darauf spezialisiert, den seltenen Haustierrassen eine artgerechte Lebensweise zu bieten und sie somit zu erhalten. 2011 wurde die „Arche-Region“ über drei Bundesländer hinweg als erste ihrer Art gegründet.

Mittelpunkt der Region ist das „Archezentrum“ in Neuhaus. Mit seiner Ausstellung klärt es über die unterschiedlichen Arten der Arche-Tiere auf und bietet Einblicke in die Gemeinde Amt Neuhaus. Außerdem ist es zugleich Informationsstelle des Biosphärenreservats „Niedersächsische Elbtalaue“. Viele interaktive Mitmach-Exponate ermöglichen ein interessantes Erlebnis für Groß und Klein. Das „Archezentrum“ bietet auch umfassende Informationen über die Arche-Betriebe und ihre Produkte. Diese sind zum Teil auch hier erhältlich.

Um schon vorher Besuchstermine auf den Höfen zu vereinbaren, informieren Sie sich am besten auf der Homepage der Archeregion. Auf der Arche-Erlebniskarte ist verzeichnet, welche Höfe auf der Strecke liegen.