Drawehn-Höhenweg
Ausgeschildert
58,5 km

Vom Flecken Clenze bis Drethem

Sie starten im ältesten Ort des Landkreises Clenze und setzen Ihren Weg fort vorbei am Findlingspark, über den Hohen Mechtin, durch den ehemaligen kaiserlichen Jagdwald, an dem Waldmuseum Naturum Göhrde und dem Feldlilienpfad in Govelin vorbei, bis nach Drethem an der Elbe.

Hinweis: Der Aussichtsturm auf dem Hohen Mechtin ist ausschließlich zu Fuß zu erreichen. Von im Ort ausgeschilderten Wanderer-Parkplatz in Spranz (Ortschaft in der Gemeinde Zernien) führt der Drawehn-Höhenweg als Teil des Wendland-Rundweges direkt zum Aussichtsturm. Die Wegstrecke beträgt 2,0 km. Der Wanderweg ist mit weißen Dreiecken (Drawehn-Höhenweg) und weißen Kreuzen (Europäischer Fernwanderwege E6) markiert. Ein Wegweiser befindet sich direkt am Parkplatz. Weitere Wegweiser gibt es bis zum Aussichtsturm nicht.

Auf einer Strecke von etwa 59 km durchqueren Sie dabei unterschiedliche Landschaftstypen und können vielfältige Natur erleben. Der ehemalige kaiserliche Jagdwald Göhrde ist heute das größte Mischwaldgebiet Norddeutschlands. In der Clenzer Schweiz, einer reizvollen Endmoränenlandschaft, liegt zudem ein Findlingspark, in dem es sich nicht nur picknicken lässt, sondern in dem man auch allerlei Nützliches und Interessantes über die unterschiedlichen Erdzeitalter erfahren kann.

Aufgrund seiner Steigungen und großartigen Ausblicke ist der Drawehn-Höhenweg ein äußerst beliebter Wanderweg, der sich aufgrund der sandigen Böden auch bei feuchtem Wetter gut wandern lässt.