Kirchen
Friedenskirche Küsten

Schlichte Schönheit mit viel Licht

Die Friedenskirche Küsten ist ein neugotischer Backsteinbau und zeichnet sich vor allem durch die klare und moderne Gestaltung ihres Innenraums aus. Dieser wurde 1998 vom, in Küsten aufgewachsenen, Künstler Jürgen Goertz hergerichtet.

Bereits im Jahre 1375 wird eine, an dieser Stelle stehende, Kirche erstmals urkundlich erwähnt. Wie in den wendländischen Rundlingsdörfern typisch, stand die Kirche auch in Küsten nie in der Ortsmitte, sondern außerhalb des Rundlings am Dorfrand.

Der heutige Bau wurde 1865 errichtet und im Jahre 1968 mit einer Orgel ausgestattet. Altar, Taufbecken und Kanzel wurden im Rahmen der künstlerischen Neugestaltung Ende der 1990er Jahre erneuert.

Wer die Kirche besichtigen möchte, hat hierzu zwischen Ostern und Oktober, täglich von 11 bis 17 Uhr, Gelegenheit. Von April bis September findet zudem an jedem ersten Sonnabend im Monat um 14:00 Uhr eine Kirchenführung statt.