Gutskapelle Breese im Bruche

Kunstvolle Malerei in Familienhand

Von außen macht die Gutskapelle in Breese im Bruche einen schlichten Eindruck. Das, im Renaissancestil errichtete, Gebäude wurde 1592 von der Breeser Familie Grote erbaut und diente sowohl als Gutskapelle als auch als Familiengrabstätte.

Bemerkens- und sehenswert ist besonders das Innere der Kapelle. Eine kunstvoll gestaltete Malerei zieht sich über das gesamte hölzerne Deckengewölbe des Gotteshauses.

Zu sehen sind Szenen aus dem Alten Testament, Propheten und Apostel sowie die Wappenschilde der Vorfahren des Gründerpaars der Kapelle, Otto Grote und Elisabeth von Holle.

Bis heute ist die Kapelle in Privatbesitz und kann daher nur im Rahmen angemeldeter Führungen besichtigt werden.