Hohe Kirche Lemgow

Gotteshaus im freien Feld

Zwischen den Dörfern Kriwitz, Predöhl und Trabuhn steht, inmitten der Felder, die Hohe Kirche. Nur ein Friedhof und einigen Bäumen umgeben sie. Die nächsten Häuser sind gut einen Kilometer entfernt. Es wird vermutet, dass sich an diesem Ort, inmitten des heutigen Lemgow, bereits vor der Christianisierung eine Kultstätte der hier lebenden wendischen Linonen befand.

Die Ursprünge der Kirche reichen wahrscheinlich bis weit ins Jahr 1300 zurück. Ganz so alt ist der heutige Bau nicht. Zumindest der Turm soll jedoch stolze 570 Jahre alt sein.

Das Kirchenschiff, in dem traditionell jedes Dorf seinen eigenen Platz hatte, wurde hingegen im 18. Jahrhundert erneuert und Mitte des 19. Jahrhunderts mit einer Orgel des Hannoveraner Orgelbauers Eduard Meyer ausgestattet.