Kirche Schnackenburg mit Taufengel

Schwebender Taufengel mit gütigem Blick

Wer nach Schnackenburg, in eine der kleinsten Städte Deutschlands, kommt, sieht schon von weitem den hoch über den Dächern aufragenden Turm, der wahrscheinlich um 1200 erbauten Schnackenburger St. Nicolai-Kirche. Hier können Sie die Kanzel und der Altar aus dem Jahr 1727 sowie ein schwebender Taufengel, der freundlich auf die Besucher hinabblickt, besichtigen.

Der rote Backsteinbau steht in der Mitte des kleinen Ortes. Seit Beginn der 1990er Jahre dient sie alljährlich als Spielort des Schubertiaden-Musikfestivals. Wer die Kirche außerhalb der traditionsreichen Festivals besuchen möchte, hat dazu im Sommer reichlich Gelegenheit. Von April bis Oktober ist die Schnackenburger Kirche täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.