Wir waren da – durch Zeichnen und Malen das Wendland einfangen

Schöne Orte und Momente in Skizzen und Aquarellbildern festhalten

Wir besuchen schöne Orte des Wendlands. Diese Führung ist eine Art Mini-Malkurs, der auch für Kinder und Anfänger geeignet ist. Wir begehen schöne Orte und verweilen, um zu zeichnen und zu malen. Dabei kommt es  nicht auf eine präzise Abbildung der Realität an. Wichtig ist der Genuss daran, Stifte und Farben zu Papier zu bringen und seine Spuren zu hinterlassen. In unserer schnelllebigen Zeit der Selfies und belanglosen Fotos ist das Stillsitzen und Beobachten sowie das Wahrnehmen und Umsetzen des Wahrgenommenen regenerierend und entspannend.

Jedes Bild, das „beseelt“ ist, weil die zeichnende Person mit dem Herzen bei der Sache ist, ist ein besonderes Bild. Es wird somit zu einer  wertvollen Erinnerung. Auf kleinformatigem Papier und mit hochwertigen Aquarellfarben, suchen wir uns einen schönen Platz in der Natur und werden dann kreativ. Die Materialien hierzu werden von Mo Breuer-Umlauf gestellt.

Wir suchen das  Alleinsein oder tauschen uns mit anderen Mitgliedern der Gruppe aus. Mo Breuer-Umlauf assistiert, unterstützt, besorgt neues Wasser und spitzt die Stifte an. Es darf leicht sein… Malen und  Zeichnen in einer wertfreien Umgebung ohne Leistungsdruck. Sich berühren lassen von der Schönheit der Natur, der Natürlichkeit des Wendlands, dem Duft der Pflanzen, den Strahlen der Sonne, dem Wind im Gesicht…mehr, nein mehr braucht es nicht…

Mo Breuer-Umlauf hat Psychologie und Kunst und Kunst-Psychotherapie in London studiert. Sie kommt ursprünglich aus Hagen (Ruhrgebiet), lebte anschließend einige Jahre in Berlin und zog nach einem zweijährigen Aufenthalt im Westjordanland vor zehn Jahren ins Wendland.

Hinweis: Bei extremem Wetter nicht möglich (Sturm, starker Regen, extreme Kälte/Hitze), wetterfeste, bequeme Kleidung mitbringen,gegebenenfalls Sitzkissen/Wolldecken

Drei bis 20 Personen