Wendland – Grenzland

Als Grenzgänger unterwegs

Das Wendland war schon immer Grenzland, geprägt durch natürliche, politische, kulturelle und soziale Grenzen.

Busführung je nach Wunsch zwischen zwei und vier Stunden:

Dannenberg – Eisenbahnbrücke Dömitz- Gorlebener Atomanlagen – (Höhbeck) (Gartow – Aulosen) – Nemitzer Heide – B 248 nach Salzwedel – Lüchow – Lübeln – Dannenberg (auch ab Lüchow in anderer Reihenfolge möglich).

Dabei sehen wir die Elbe samt den Elbbrücken im Landkreis, ehemalige Grenzbefestigungen und -übergänge, aber auch die Mauern von Gorleben. Kulturelle Grenzen sind sowohl in den Rundlingsdörfern als auch in verschiedenen anderen Ortschaften zu sehen.