Die Niedersächsische Mühlenstraße
Nicht ausgeschildert

Telefonnummer

04131 121 669

Klipp klapp, klipp klapp …

Der Refrain des berühmten Kinderliedes von Ernst Anschütz aus dem Jahr 1824 klingt wohl den meisten von uns direkt im Ohr wenn wir an eine Mühle denken.

So eifrig wie vor zweihundert Jahren klappern die Mühlen längst nicht mehr, doch viele der historischen Bauwerke sind erhalten geblieben und beeindrucken noch heute mit ihrer ausgeklügelten Mechanik und präzisen Bauweise.

Die Niedersächsische Mühlenstraße macht es möglich die Mühlen zu besuchen. Die meisten von Ihnen sind heute in Privatbesitz und können daher nur von außen besichtigt werden.

Am Deutschen Mühlentag, der alljährlich im Frühjahr stattfindet, öffnen einige von ihnen aber auch Ihre Türen für Besucher, sodass Mahlwerke und Kornkammern bestaunt werden können.

Doch auch während des übrigen Jahres ist eine Tour entlang der rauschenden Mühlenbäche reizvoll.

Im Landkreis Lüchow-Dannenberg gibt es 12 ehemalige Wassermühlen sowie eine Windmühle, die sich der Niedersächsischen Mühlenstraße angeschlossen haben.

Karten, die die genaue Position der Mühlen sowie den Verlauf der Mühlenstraße verzeichnen finden Sie auf der Internetseite der Niedersächsischen Mühlenstraße.